HC EMPOR ROSTOCK
Meister i.d. DDR
Meister i.d. DDR (Feld)
FDGB-Pokal
DHV-Turniermeister
DHV Sommerpokal
EP der Pokalsieger

IHF Supercup (Goldcup)
1953 1954 1955 1956 1957 1968 1973 1978 1986 1987
1955
1980 1981 1985 1986 1987 1988 1989
1972
1969
1982
1982
(Titel bis 1955 BSG Motor und ab 1956 als SC Empor Rostock)

Vereinsdaten
Gegründet 1946 (Rostock-West) / 01.04.1956 Übernahme in den SC Empor Rostock / 1999 aufgelöst, Nachfolger HC Empor
Namenshistorie 1947 - 1949 Rostock-West
1949 - 1950 BSG Motor Neptun
1950 - 1951 BSG Anker Rostock
1951 - 1956 BSG Motor Rostock
1956 - 1991 SC Empor Rostock
seit 1991 HC Empor Rostock (bis 1999 als Abteilung im SC Empor Rostock, seitdem eigenständig)
Anschrift Lange Straße 2 - 18055 Rostock
Spielklasse 2013/14 (M I) 2.Bundesliga
Internet http://www.hcempor.de/
Spielstätten
Name OSPA-Arena Rostock Stadthalle Rostock
Anschrift Tschaikowskistr. 45 - 18069 Rostock Südring 90 - 18059 Rostock
Kapazität 744 Plätze 3.400 Plätze

Altes Logo
SC Empor Rostock

Fakten
Rekordmeister (gem. mit SC Magdeburg) und Rekordpokalsieger der DDR
Gewann drei seiner zehn DDR-Meistertitel als BSG Motor Rostock
Einziger Verein, der durchgehend der DDR-Oberliga angehörte (36 Spielzeiten)
Ebenfalls durchgehend Mitglied der Feldhandball-Oberliga der DDR (17 Spielzeiten 1950 - 1967)
Einziger Ex-DDR-Verein neben dem SC Magdeburg, der nach der Vereinigungssaison 1991/92 nicht sofort aus der Bundesliga abgestiegen ist
Gewann seine letzten acht Bundesliga-Heimspiele vor dem Abstieg (beste BL-Serie)

Ligabilanzen
Liga J. Sp. S U N Tore Punkte ET
1.Bundesliga 2 60 22 2 36 1131 : 1281 46 - 74 55.
  Heim   30 19 1 10 615 : 588 39 - 21  
  Auswärts   30 3 1 26 516 : 693 7 - 53  
2.Bundesliga 18 616 276 54 286 15926 : 16031 606 - 626 10.
  Heim   308 204 22 82 8279 : 7555 430 - 186  
  Auswärts   308 72 32 204 7647 : 8476 176 - 440  
Regionalliga (III. Liga) 2 60 55 1 4 2048 : 1600 111 - 9 -
  Heim   30 28 0 2 1078 : 689 56 - 4  
  Auswärts   30 27 1 2 970 : 711 55 - 5  
DDR-Oberliga 36 636 414 49 173 13209 : 11533 877 - 395 2.
DDR-Oberliga Feldhandball 17 284 - - - - 381 - 181*
(+ max. 6 Punkte)
-
* Feldhandball: Resultate aus 3 Spielen aus der Spielzeit 1952/53 fehlen (nach 21 v. 24 Spielen 28-14 Punkte)

Statistik in der 1.Bundesliga
Bilanzen
In der Bundesliga 2 Jahre 1991 bis 1993
Beste Platzierung 10. Platz (1992 Nord)
Schlechteste Platzierung 17. Platz (1993)
Siege und Niederlagen
Höchster Heimsieg 21 : 11 SG Leutershausen (1992/93)
Höchster Auswärtssieg 20 : 17 BSV Stahl Brandenburg (1991/92 N)
Höchste Heimniederlage 13 : 21 SC Magdeburg (1992/93)
Höchste Auswärtsniederlage 10 : 27 HSG TuRU Düsseldorf (1991/92 N)
Spielerrekorde
Die meisten Spiele 58 Heiko Ganschow
Die meisten Tore 209 Christian Feldbinder
Die meisten 7m-Tore 41 Christian Feldbinder
Die meisten Feldtore 168 Christian Feldbinder

Serien in der 1.Bundesliga
  Gesamt Heimspiele Auswärtsspiele
Siege in Folge 3 15.02.1992 - 22.02.1992 8 06.01.1993 - laufend 1 zuerst am 12.10.1991
Ungeschlagen 3 15.02.1992 - 22.02.1992 8 06.01.1993 - laufend 1 zuerst am 12.10.1991
Sieglos 11 23.09.1992 - 02.12.1992 5 27.09.1992 - 29.11.1992 17 01.03.1992 - 12.05.1993
Niederlagen in Folge 9 30.09.1992 - 02.12.1992 4 07.10.1992 - 29.11.1992 9 03.11.1991 - 08.02.1992
Es wird das Datum des ersten und letzten zur Serie gehörigen Spiels angezeigt. Bei mehreren gleichlangen Serien wird die zuerst erzielte angezeigt.

Statistik in der 2.Bundesliga
Bilanzen
In der 2.Bundesliga 19. Jahr 1993 bis 2003 und seit 2005
Beste Platzierung 3. Platz (1997 Nord und 1998 Nord)
Schlechteste Platzierung 16. Platz (2003 Nord und 2012)
Siege und Niederlagen
Höchster Heimsieg 45 : 29 TuS Ferndorf (2012/13)
Höchster Auswärtssieg 42 : 27 Dessau-Roßlauer HV (2009/10 N)
Höchste Heimniederlage 20 : 34 TuS N-Lübbecke (2008/09 N)
Höchste Auswärtsniederlage 18 : 37 HSG Nordhorn (1998/99 N)

Statistik in der Regionalliga (III. Liga)
Bilanzen
In der 2.Bundesliga 2 Jahre 2003 bis 2005
Beste Platzierung 1. Platz (2005)
Schlechteste Platzierung 2. Platz (2004)
Siege und Niederlagen
Höchster Heimsieg 44 : 14 SV Post Telekom Schwerin II (2003/04 NO)
Höchster Auswärtssieg 41 : 12 HSG Sasel/Duwo (2003/04 NO)
Höchste Heimniederlage 23 : 24 HSV BW Insel Usedom (2003/04 NO)
Höchste Auswärtsniederlage 27 : 29 DHK Flensborg (2003/04 NO)

Statistik in der DDR-Oberliga
Bilanzen
In der DDR-Oberliga 37 Jahre 1954 bis 1991 (36 Spielzeiten, da Oberliga 1957/58 nicht ausgetragen)
Beste Platzierung 1. Platz Acht Mal
Schlechteste Platzierung 7. Platz (1977)
Siege und Niederlagen (ab 1964/65)
Höchster Sieg 36 : 13 BSG Chemie Premnitz (1970/71)
Höchste Niederlage 21 : 36 SC Magdeburg (1983/84 Auswärts)
Teilweise sind Heim- und Auswärtsspiele im Datenbestand nicht zuzuordnen, daher erfolgt hier keine Unterscheidung

Platzierungen seit 1977/78 (Bei mehrgleisgen Spielklassen ist jeweils die Platzierung innerhalb der Staffel angegeben)
I bis 1991 DDR-Oberliga, ab 1992 Bundesliga / II bis 1991 DDR-Liga, ab 1992 2.Bundesliga / III bis 2010 Regionalliga, ab 2011 3.Liga
  78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14
I 1 5 2 2 2 4 4 4 1 1 4 3 2 5 10 17          
II               6 4 4 3 3 14 11 15 15 16     8 13 15 14 5 9 16 6 X
RL                                 2 1      
OL      
V+    
Bis 1991 DDR-Oberliga
Stand aller Angaben: 30.Juni 2013