Hallenhandball-Weltmeisterschaft der Männer 1958
Schweden CSSR Deutschland

Turnierinfo
Bereits zum zweiten Mal nach 1938 fand eine WM auf deutschem Boden statt. Die folgende WM 1958 würde in der Bundesrepublik stattfinden. Ähnlich wie bei Olympischen Spielen durften auch bei internationalen Handballturnieren vor 1962 nicht zwei deutsche Mannschaften antreten. Der DHB und die Sektion Handball der DDR bilden also eine gemeinsame Mannschaft. In der DDR wurde zur Vorbereitung auf die WM eigens der Spielbetrieb der Oberliga für eine komplette Saison ausgesetzt. Erst im Anschluß an die WM ging der Handballverband der DDR (DHV) aus der 'Sektion Handball' des FDGB hervor.

Fakten
Die Medaillengewinner sind die gleichen wie beim vorherigen Turnier 1954
Die Spielzeit betrug bei diesem Turnier erstmals die bis heute üblichen 2x30 Minuten
Deutschland trat mit einer gemeinsamen Mannschaft des DHB und der Sektion Handball der DDR an
Die WM in der DDR wurde ausgetragen, bevor der Handballverband der DDR überhaupt gegründet war
Brasilien nahm (ohne Qualifikationsspiele) als erste nicht-europäische Nation an einer WM teil

Platzierungen
      Tore* Punkte* Anmerkungen
1 Schweden - -  
2 CSSR - -  
3 Deutschland - - Gesamtdeutsche Mannschaft
4 Dänemark - -  
5 Polen - -  
6 Norwegen - -  
7 Ungarn - -  
8 Jugoslawien - -  
9 Frankreich 66 : 57 2 - 4  
10 Island 46 : 57 2 - 4  
11 Österreich 50 : 69 2 - 4  
12 Spanien 41 : 72 2 - 4  
13 Rumänien 40 : 50 1 - 5  
14 Finnland 46 : 60 1 - 5  
15 Brasilien 33 : 78 0 - 6 Erster nicht-europäischer WM-Teilnehmer
16 Luxemburg 20 : 128 0 - 6  
* Summe der Tore und Punkte aus allen Spielen unabhängig von der Platzierung

Torschützenkönig
Morgens Olsen (Dänemark) mit 46 Treffern

© 2011 - 2013 bundesligainfo.de