Hallenhandball-Weltmeisterschaft der Männer 1964
Rumänien Schweden CSSR

Fakten
Die Medaillengewinner bei diesem Turnier waren die gleichen wie drei Jahre zuvor in der Bundesrepublik
DHB und DHV treten erstmals mit getrennten Mannschaften an und treffen in der Vorrunde aufeinander
Erstmals beteiligen sich Nationen aus Nordamerika und Afrika an der WM
Zum ersten mal fanden Qualifikationsspiele außerhalb Europas statt
Japan blieb als einzige Nation Asiens von der Qualifikation befreit
Japan gelingt der erste Sieg und Punktgewinn einer nicht-europäischen Mannschaft
Die VAR war ein Staatenbund von (zu diesem Zeitpunkt) Ägypten, Syrien und dem Königreich (Nord-)Jemen
Bei der WM trat die Auswahl des ägyptischen Verbandes an (als Ausscheidungssieger gg. VAR-Partner Syrien)

Platzierungen WM 1964
      Tore* Punkte* Anmerkungen
1 Rumänien - -  
2 Schweden - -  
3 CSSR - -  
4 BR Deutschland - -  
5 UdSSR - -  
6 Jugoslawien - -  
7 Dänemark - -  
8 Ungarn - -  
9 Island - -  
10 DDR - - Erste WM-Teilnehme als eigenständiger Verband
11 Norwegen - -  
12 Schweiz - -  
13 Japan - -  
14 Frankreich - -  
15 Ver. Arab. Republik - - Erster WM-Teilnehmer aus Afrika
16 USA - - Erster WM-Teilnehmer aus Nordamerika
* Summe der Tore und Punkte aus allen Spielen unabhängig von der Platzierung

Torschützenkönig
Andreas Fenyö (Ungarn), Josip Milkovic (Jugoslawien) und Ioan Moser (Rumänien) mit je 32 Treffern.

© 2011 - 2013 bundesligainfo.de